Garda Elsherif, M.A.

Garda Elsherif

Abteilung für Französische und Italienische Sprache und Kultur

Fachbereich 06 Translations-, Sprach und Kulturwissenschaft

Raum: A. 249

Anschrift: An der Hochschule 2

D 76726 Germersheim

 

Dissertationsthema

Abgrenzung, Dialog, Replikation

Funktionen von Translation im (natur)wissenschaftlichen Diskurs Frankreichs im Klassischen Zeitalter

 

Forschungsinteressen:

  • Translationsgeschichte
  • Übersetzung im wissenschaftlichen und philosophischen Kontext
  • Translationstheorie

 

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 08/2020               Mitglied im Deutsch-Französischen Doktorandenkolleg in den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften Mainz-Dijon

seit 10/2019               Wissenschaftliche Mitarbeiterin am FTSK Germersheim der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Abteilung für Französische und Italienische Sprache und Kultur.

03/2019-09/2019        Wissenschaftliche Hilfskraft im SPP - Teilprojekt: „Wissenschaftsübersetzungen in Frankreich im Klassischen Zeitalter“, DFG - Schwerpunktprogramm: „Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit“

10/2016-02/2018        Studentische Mitarbeiterin in Forschung und Lehre am Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft (ITAT), Karl-Franzens Universität Graz

10/2015-10/2018        MA Übersetzen und Dolmetschen (Arabisch) an der Karl-Franzens Universität Graz

Publikationen

Artikel:

Elsherif (2020) „Philosophical production through translation. The Kindī-circle and development of an Arab philosophy tradition“, in: New Voices in Translation Studies 23, 86-109.

Tagungsberichte und Rezensionen:

Elsherif (2019): Tagungsbericht „Übersetzen – Vermitteln – Repräsentieren“, 25.-28. September 2019, Germersheim, in: SPP 3230 Newsletter. Ausgabe Oktober 2010. October 2019 Edition, 28. Oktober 2019.

Elsherif (2021): Rezension: Vera Ahamer (2013) Unsichtbare Spracharbeit. Jugendliche Migranten als Laiendolmetscher. Integration durch ‚Community Interpreting‘. Bielefeld: transcript. In: MDÜ. Fachzeitschrift für Dolmetscher und Übersetzer 67:1, 60-63.

Elsherif (2021) Tagungsbericht: Erzwungene (Selbst-)Übersetzung. Sprach- und Übersetzungsarbeit von ExilwissenschaftlerInnen in den USA (1933-1945) und die Entwicklung des Englischen zu einer internationalen Wissenschaftssrache, 14.04.2021 -14.04.2021 digital (Mainz), in: H-Soz-Kult, 19.05.2021

Übersetzungen:

Abou Kheir, Lubna (2018) Damaszener Café (Theaterstück). Premiere: 31.08.2018 im Theater Winkelwiese, Zürich (Ar > D).

Abou Kheir, Lubna (2019) Gebrochenes Licht قوس قزح (Theaterstück). Premiere: 01.11.2019, im Theater Neumarkt, Zürich (Ar > D).

Abu Kheir, Lubna (2019) „Erinnerungen“, in: diaphanes-Magazin 8/9 (Ar > D).

 

Lehre und Vorträge:

European Society of the History of Science – Young Scholars Conference Transcultural Knowledge, 10.-12. 09. 2019, Observatoire de Paris: „On the translation of scientific and philosophical texts in the early Abbasid Caliphate (9th century) and the philosophical use of translations in the Kindī-circle”.

Hauptseminar Leonardo Sciascia. Il Consiglio d’Egitto und die Frage nach einer sizilianischen Identität, zusammen mit: Univ.-Prof. Dr. Andreas Gipper, WiSe 2019/20.

Proseminar Translation als Brücke zwischen Kulturen? SoSe 2020.

Proseminar Mehrsprachigkeit in Südtirol und Nordafrika, WiSe 2020/21.

Übung Einführung ins Dolmetschen im Gemeinwesen (IT <-> DE, IT <-> AR), SoSe 2021.